LESELUST 2017 - KINDER & JUGENDBUCHFESTIVAL
8
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-8,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-3.8.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive
slogan_start

Da gibt es diese junge Ratte, die bei einem Ausflug von einem Falken erbeutet wird.

Zu spät bemerkt sie den Schatten. Schon im nächsten Moment reißen Klauen das wehrlose Tier in die Luft. Der Falke öffnet den hakenförmigen Schnabel, sagt: „Jetzt habe ich dich, es gibt kein Entrinnen mehr!“

Die junge Ratte sieht das Feld, auf dem sie eben noch so unbeschwert umhergetollt ist, kleiner und kleiner werden. Sie sagt: „An mir ist gar nicht viel dran, Falke. Wenn du mich frisst, bist du in ein paar Stunden wieder hungrig. Ich habe eine bessere Idee. Ich mache dich berühmt.“

Im Geist hat sie es genau vor sich. Unter Applaus und zu dramatischer Musik marschiert die Ratte in eine Arena. In der Mitte hockt auf einem Holzgestell der Falke mit Lederhaube überm Kopf. Die Ratte hat den Jäger abgerichtet, kann ihn auf Kommando Flugkunststücke vollführen lassen. „Ich bin nicht dumm“, sagt der Falke, „du willst mich nur austricksen und entkommen.“

Was kann die Ratte jetzt tun?

Ich behaupte:
Die Antwort können sich alle Besucherinnen und Besucher der Leselust am Ende selbst geben – auf welche der rund 70 Veranstaltungen auch immer die Wahl fällt. Denn das ist das Märchenhafte an Literatur, egal in welchem Alter: Sie stiftet an zum Mitmachen.

So wünschen wir Autorinnen und Autoren uns das wenigstens. Wir kommen, um unsere Geschichten zu erzählen. Aber das Beste ist, wenn nach der Leselust die Lebenslust noch steigt. Dann hört das Erzählen nämlich nicht auf. Dann gibt es immer die Möglichkeit einer unverhofften Wendung.

Also, schnell Lesung aussuchen und vorbeischauen. Handverlesen und geradezu lächerlich günstig sind sie alle. Und vielleicht ist es ja das, was die schlaue Ratte dem unersättlichen Falken entgegnet? „Denk darüber nach“, könnte sie sagen, „dumm ist, wer sich eine gute Chance nicht einmal anhört.“

Nils Mohl
Deutscher Jugendliteraturpreisträger
und Autor der Leselust 2017